Jahresrückblick

 

 

Mit unserer Oktoberausstellung wurde das Jahr im Eisenbahnmuseum „Feldmann“ abgeschlossen. Die Ausstellung war wieder rund um gelungen. Unsere Mitglieder konnten zeigen, was in den Monaten zuvor an den Anlagen erweitert wurde. Horst stellte an der LGB-Anlage den Güterbahnhof fertig, die „Preiserlein genießen die Rundfahrt mit der 5 Zoll Bahn um die schöne Mühle und Heinz hatte alle Hände voll zu tun, damit die Elektronik uns keinen Strich durch unsere Fahrpläne machte.

Auf der digitalen TT-Anlage tat sich einiges, was Marcel mit seinen Söhnen und Wolfgang stolz zeigten. Die andere TT-Anlage aus den 60er Jahren musste den wiederbelebten Verkehr verkraften, Dank an Helmut und Stefan.

Auch auf der H0-Anlage  herrschte reger  Betrieb und  Erhard  war mit Recht sehr er- freut  darüber.  Was wären  wir  aber ohne  Florian,  Valentin,  Ronald, Benjamin und Paul. Ohne diese wichtigen Stellwerker müssten  wir den Betrieb der LGB-Anlage fast einstellen.

Noch einmal präsentierte sich die Ausstellung zum 1. Weltkrieg. Hut ab vor der Mühe, die sich Marion und Helfer gemacht haben. Sogar den Kuchen nach einem Rezept aus dem Jahr 1916 hatte Marion noch einmal gebacken.

Besonderer Dank gilt unseren Freunden Horst, Heinz und Florian aus Holzminden nicht nur für die Leistungen an der LGB-Anlage, die sie mit Eberhard und Wolfgang erweitern und verbessern, sondern für die Strapazen, die sie jedes Mal zusätzlich auf sich nehmen, um die An- und Abreise zu bewältigen.

Ich kann nicht alles aufzählen, was im Jahr 2014 im „Feldmann“ erreicht wurde. Sehr viel Arbeit blieb aber auch auf den Schultern unseres Vereinsvorsitzenden Erhard hängen. Besonders seine Leistungen bei der Fertigstellung des Sanitärgebäudes müssen erwähnt werden.

Alle Vorstellungen und Wünsche konnten in diesem Jahr nicht realisiert werden, aber unserem kleinen Verein sind auch Grenzen gesetzt.

Danke auch an unsere weiblichen Mitglieder, an unseren Koch Stefan und an die „Hamburger“, ohne die vieles nicht gelungen wäre und was sie zur Beköstigung von uns und den Gästen geleistet haben.

Was wären wir ohne unsere Sponsoren, die uns mit Rat und Tat unterstützen. Am Abend vor der Ausstellung verbrachten wir mit ihnen einige anregende Stunden.

Großer Dank gilt unseren Gästen aus nah und fern, die uns regelmäßig besuchen, sich von den Fortschritten im „Feldmann“  überzeugten und uns auch manches Lob aussprachen.

 

Auf ein neues, erfolgreiches Modellbahnjahr im „Feldmann“ 2015!!


Euer Manfred