LGB-Anlage der Eisenbahnfreunde-Hadmersleben-Holzminden

Gleisplan

Bahnhof Peseckendorf

Unsere LGB-Anlage besteht aus 5 Bahnhöfen, die jeweils separat analog über Gleisbildstellwerke gesteuert werden.
Am linken Anlagenschenkel liegt Peseckendorf, ein kleiner Nebenbahnhof mit Straßenbahndepot. Von da geht es zum Kreuzungsbahnhof Holzminden und weiter nach Alikendorf oder Altendorf. Außer dem zweigt hier die Strecke ab nach Hadmersleben.
Von Hadmersleben kann man auch weiter nach Alikendorf oder Altendorf fahren.



Pesekendorf ist ein kleiner Endbahnhof mit Güterschuppen, kleinem BW und Segmentbühne. Hiermit können nur kleinere Loks umgesetzt werden. Neu ist ein 2-gleisiger Umsetzbahnsteig für die 99 7222 (1 E 1), die Mallet 99 633 oder das Harzkamel. Im Vordergrund befindet sich ein großer Rummelplatz und das Straßenbahndepot.

Bahnhof Holzminden

Der Kreuzungsbahnhof Holzminden verfügt über 4 Gleise, 1 Abstellgleis für den Bauzug und ein BW mit Lokschuppen. Ein 5. Gleis ist für die Straßenbahn reserviert. Über ein Gleisdreieck können die Loks gedreht und umgesetzt werden. Außerdem zweigt hier die Strecke ab nach Hadmersleben. Von Holzminden führt die Strecke weiter nach Alikendorf oder Altendorf.

Bahnhof Hadmersleben

Der Bahnhof Hadmersleben ist 4-gleisig ausgelegt, wobei das 3. Gleis wahlweise von Personen- und Güterzügen benutzt werden kann. Das 4. Gleis dient dem Container-Umschlag. Von hier kann man auch zur Kiesverladung abzweigen.

Bahnhof Alikendorf

Als einziger Endbahnhof besitzt Alikendorf eine Drehscheibe mit 3 Abgängen und einen Schuppen für das Feuerwehr-Motorrad und die Draisine.

Bahnhof Altendorf

Der neu errichtete 4-gleisige Kopf-Bahnhof Altendorf wird hauptsächlich von Wendezügen angefahren, besitzt aber auch eine Weichenverbindung zum Umsetzen von Lokomotiven und ein Abstellgleis für die Schienenbus-Garnitur.
Auf dem großen Vorplatz finden ständig wechselnde Ausstellungen wie Oldtimertreffen, Meeting der Treckerfreunde, Feuerwehrübung und dergleichen statt.
Die Feldbahn wurde in die Anlage integriert und fährt über eine Klappbrücke ins Kieswerk Alikendorf.